Paracyling aus Leidenschaft

News

(Foto: C.Rey)

Erfolgreicher saisonabschluss

Mit einem Sieg beim Zeitfahren in Fulenbach konnte ich meine erfolgreiche Strassensaison beenden und so auch den PluSport-Cup (indem zahlreiche Rennen der ganzen Saison gewertet werden) für mich entscheiden.

Am meisten freute mich aber meinen persönlichen Fortschritt zu sehen. Dieselbe Strecke bin ich zu Beginn der Saison noch deutlich langsamer gefahren. 

Nun lege ich eine kurze Erholungsphase ein, bevor ich für den Aufbau für die Schweizermeisterschaft auf der Bahn in Aigle beginne.

(28.09.21)


POdiumsgespräch - tissot velodrom

An der diesjährigen Track Cycling Alliance Night des Tissot Velodroms durfte ich als Gast am Podiumsgespräch mit Radprofi Michael Schär (AG2R) teilnehmen. Moderiert wurde das Gespräch von Franco Marvulli und Claudia Merz.

An der Alliance Night lädt das Tissot Velodrom jeweils seine Hauptsponsoren ein. Vielen Dank für die Ehre und den interessanten Abend.

(09.09.21)


Tortour Sprint Team Time Trial

Als 6er Team von PluSport haben wir an der Tortour Team Time Trial Challenge teilgenommen. Die Strecke von 264km und 3500 Höhenmeter haben wir alle zusammen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 27.5km/h in rund 9.5 Stunden Fahrzeit absolviert. Es war eine sehr starke Teamleistung, welche uns auch die Gelegenheit bot, den Parasport unter die Leute zubringen.

(21.08.21)




Zu Gast beim TV Wilchingen am 1. August

Am Nationalfeiertag durfte ich den TV Wilchingen bei seiner 100 Jahr Jubiläumsfeier besuchen und als PluSport-Botschafterin unterwegs sein. Vielen Dank für die nette Einladung an den TV Wilchingen.

 

Am Abend wurde ich von der Gemeinde Hedingen an die Bundesfeier eingeladen und dort für meine Leistungen in dieser Saison mit einem grosszügigen Gutschein geehrt. Herzlichen Dank!

(01.08.21)


Schweizermeisterschaft strasse

Was für ein tolles Rennen - in Wangen an der Aare fanden dieses Jahr die Paracycling Schweizermeisterschaften statt. Ich konnte mich mit den Herren messen und ein hartes, gutes Rennen fahren. Nun zuerst eine Woche erholen, nach diesem langen Rennblock und dann mal schauen, wie es weiter geht...

Zum Artikel von Swiss Cycling geht es hier.


(Foto 2: M. Schlüssel)

(Foto: Swiss Paralympic)

Vizeweltmeisterin im strassenrennen & Bronze im zeitfahren

 

Am 10.06.21 durfte ich auf dem Circuito do Estoril im Zeitfahren zu meinem WM Debüt starten. In den Trainings konnte ich mich noch nicht so mit der Strecke anfreunden, wobei die grösste Herausforderung der Wind war. Man fährt um eine Kurve und plötzlich kommt der Wind und die Fläche wird zum gefühlten Berg. Gestern im Rennen habe ich mich dann aber sehr gut gefühlt. Ich konnte meine Leistung und das Pacing abrufen, so wie ich mir das vorgenommen habe. 

Hier noch der Link zum Artikel von Swiss Paralympic.

Nach einem Tag Pause vom Zeitfahren fand am 12. 06.21 das Strassenrennen an der Paracycling WM statt.

Im Sprint musste ich mich nach 58km lediglich von der Deutschen Athletin Schrager geschlagen geben. 

Mit zwei Medaillen reise ich von meiner ersten WM zurück. Eine tolle Erfahrung, die ich jetzt zuerst verarbeiten muss. Ein herzliches Dankeschön an alle, die mich unterstützen und stets hinter mir stehen!

Am kommenden Mittwoch finden die Schweizermeisterschaften in Lausanne im Zeitfahren statt.



(Foto: Europeanparacyclingcircuit)

Europameisterin im zeitfahren & silber im strassenrennen

An der Europameisterschaft im Paracycling gelang es mir, im Zeitfahren die Goldmedaille zu erkämpfen. Die Strecke kam mir entgegen, da es einige Höhenmeter zu überwinden galt. Dort habe ich versucht den Unterschied zu machen. Am Tag darauf fand das Strassenrennen statt, wo ich im Sprint die Goldmedaille verlor oder anders gesehen, die Silberne gewann.


(Foto: lMartin Verfaille)

weltcup luft schnuppern

Der erste Weltcup dieser Saison fand dieses Jahr in Ostende (BEL) statt. Die Rundstrecke war sehr flach und führte teils direkt dem Meer entlang. Wind war somit ein prägendes Element meines ersten Weltcups. Ich konnte gute Erfahrungen sammeln im Zeitfahren und im Strassenrennen. Nun weiss ich, wo ich noch arbeiten kann und freue mich auf die anstehenden Paracycling Europameisterschaften in Oberösterreich.


(Foto: loetie phtotography)

Top Rennen an der paracycling Flandernrundfahrt

Am Sonntag (2.5.21) habe ich mein erstes internationales Paracycling-Strassenrennen in Flandern (BEL) bestritten. Ich konnte super Erfahrungen sammeln und bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. In meiner Kategorie konnte ich mich durchsetzen und wurde dafür unter anderem mit einem belgischen Bier belohnt. ;)

Am Freitag geht es mit dem Zeitfahren in Ostende am Weltcup weiter.


(Foto: A. Rigling)

Saisonstart 2021 geglückt

Als Ersatz für die bisherig abgesagten Rennen, organisierte PluSport ein erstes Einzelzeitfahren in Boningen von 20 km. Es ermöglichte eine erste Bestandsaufnahme der aktuellen Leistung und einen Vergleich mit der Zeit vom letzten Oktober auf derselben Strecke (damals aber 10km).  Ich bin sehr zufrieden, da ich mich stark verbessert habe seit letztem Jahr und meine Zeit auch verbandsintern sich sehen lassen kann.

Nun steht noch ein Trainingslager, sowie zwei weiter Zeitfahren an, bevor es dann an den Welt Cup nach Belgien geht. Ich bin gespannt, auf das Kräftemessen im internationalen Umfeld.



Plusport, Sanitas & cybathlon 2020

Im Rahmen des Cybathlons 2020, der ETH Zürich hat PluSport dieses Jahr ein Video zur Rolle der Stiftung im Schweizer Parasport gedreht und dazu ein Bahntraining begleitet und Interviews mit einigen ParacyclerInnen geführt.

Im Rahmen des Cybathlons hat Sanitas einen Post verfasst, um ihr Engagement im Parasport sichtbar zu machen. Die Kunden der Versicherung können über eine App Spenden an Plusport machen. Dadurch konnte mein Massveloschuh finanziert werden. Ein grosses Dankeschön dafür!


(Foto: A. Rigling)

rückblick auf eine erfolgreiche saison

Mit dem Fricktal Cup vom Samstag (03.10.2020) habe ich diese Saison abgeschlossen und blicke zufrieden auf eine spezielle, aber für mich persönlich eine sehr erfolgreiche Saison zurück. Ich konnte mir zwei Schweizermeistertitel erkämpfen und die Plusport interne Mini-Serie, welche sich aus der Schweizermeisterschaft im Zeitfahren (Belp, BE), sowie dem Zeitfahren in Bonningen zusammensetzt, auf dem zweiten Platz beenden. Zudem konnte ich wertvolle Rennerfahrung sammeln und mich stetig steigern.

Ich schaue positiv gestimmt zurück und freue mich, auf das was kommt; als nächstes steht ein zwei wöchiges Trainingslager im Tessin auf dem Programm und die Bahnsaison im Velodrom ist auch wieder eröffnet.


(Foto: A. Rigling / Schlüssel)

Schweizermeisterin im Strassenrennen

Am Samstag 12. September fanden die Paracycling Strassen Schweizermeisterschaften in Roggliswil statt. Der Rundkurs war technisch ziemlich anspruchsvoll und hatte eine starke Steigung drin. Die Frauen mussten die Strecke von 1.65 km 16 mal absolvieren, wobei die Zeiten je nach Kategorie faktorisiert wurden. Das Rennen war extrem hart für mich, aber ich habe versucht stets mein Tempo zu fahren. Bis ich aufs Podest gerufen wurde, wusste ich nicht, dass ich mein Ziel erreicht habe und mir den ersten Platz erkämpft habe. Umso grösser meine Freude, ich war einfach überwältigt.


(Foto: A. Gerster)

Solide Trainingsrennen

Die letzen Wochen hatte ich zahlreiche Wettkämpfe, wie die Abendrennen in Brugg oder auch verschiedene Bergzeitfahren. Ich konnte viele, gute Erfahrungen sammeln und mich stetig verbessern. Nun freue mich auf die weiteren Rennen, die diese Saison noch anstehen.

 

 

 

 

 

 


(Foto: A. Rigling)

Schweizermeisterin im Einzelzeitfahren

Am 12. Juli 2020 konnte mit der Schweizermeisterschaft im Einzelzeitfahren das erste Paracyclingrennen dieses Jahres in der Schweiz stattfinden. Gleichzeitig war das Rennen in Belp (BE) für  mich mein aller erstes Pararennen. Das ich direkt auf das Podest fuhr, ist für mich unglaublich und hätte ich so nie gedacht. Ein super Erfolg, der fest motiviert.

 

 

 

 

 


Titelbild Homepage: Swiss Paralympic (Nico Morawitz)